SCHWEIZ AKTUELL ÜBER UNS

Projekt

Vier Sprachregionen = eine Schweiz

Im Jahr 2014 haben drei grosse Tessiner Institutionen, die Radiotelevisione svizzera di lingua italiana (RSI), das Departement für Bildung, Kultur und Sport des Kantons Tessin (DECS) und das Migros-Kulturprozent Tessin gemeinsam das Projekt „Fondo per l’italiano in Svizzera“ (Fonds zur Förderung der italienischen Sprache in der Schweiz) lanciert.

Damit wollten sie aktiv ihren Beitrag zur nationalen Diskussion über die mehrsprachige Schweiz und den nationalen Zusammenhalt leisten, wobei natürlich die italienische Sprache im Zentrum steht.

RSI hat mit den Tessiner Komikern „Frontaliers“ eine humoristische DVD produziert: „Frontaliers – qui si parla itaGliano“. 40 000 Kopien verkauft!

Der DVD-Verkaufserlös wird eingesetzt, um die italienische Sprache und die italienischsprachige Schweiz bei Jungen aus der Westschweiz und der Deutschschweiz bekannter zu machen. Das Projekt Italiando – Sprache und Sport in der italienischen Schweiz – steht. Die Kurse sind im Sommer 2016 angelaufen.

Der Fonds hat die Finanzierung der Italiando-Kurse während drei Jahren (2016, 2017 und 2018) sichergestellt. In diesem Jahr unterstützt das Bundesamt für Kultur das Projekt, das es bereits in den Vorjahren gewürdigt hat.

 

Italiando richtet sich an Jugendliche zwischen 14 und 17 Jahren aus den anderen Sprachregionen der Schweiz, die eine Woche ihrer Sommerferien in der Südschweiz verbringen möchten.

Sie brauchen dafür keine sprachlichen Vorkenntnisse und werden in dieser Woche am Morgen jeweils die italienische Sprache und am Nachmittag verschiedene sportliche Aktivitäten und die italienische Schweiz entdecken. Es können jedoch auch Schülerinnen und Schüler teilnehmen, die über Grundkenntnisse verfügen.

Wo im Tessin? Mit wem?

Die Kurse finden im J+S-Zentrum in Bellinzona und im J+S-Zentrum in Olivone statt. Lehrkräfte, Unterrichtsmaterial, sportliche Aktivitäten, Ausflüge sowie Betreuung in beiden J+S-Zentren (Mahlzeiten, Abendprogramm, durchgehende Präsenz nachts und bei den Zwischenverpflegungen) werden von qualifiziertem Personal des Departements für Bildung, Kultur und Sport des Kantons Tessin sichergestellt und begleitet.

Was kostet das?

Dank der Finanzierung durch das Bundesamt für Kultur können die Ferienwochen für 250 Franken (statt 500 Franken), alles inbegriffen, angeboten werden.

Seguici con